Titellos

Hattest du schon einmal das Gefühl,

nicht zu existieren?

Dachtest du daran, deine Unsicherheit zu verstehen?

Würdest du daran glauben, die Dinge zu forcieren

an die du seit deiner Entstehung hängst

oder sie zu hintergehen?

 

Diese Fragen stellt sich jemand, der nichts mehr hat

Der nicht mehr weiß was er noch glauben will

jemand der einsam lebt, in dieser riesigen Stadt

jemand der verhungert in diesem Müll.

 

Spürst du nicht, wenn andere leiden?

Merkst du es nicht, wenn sie erfrieren?

Willst du sie etwa, aus deiner Welt vertreiben?

Glaubst, du könntest dich so bei ihnen revanchieren.

 

Dabei siehst du nicht, wie sie sterben.

Langsam und qualvoll einer nach dem andern

Doch du beginnst weitere für dich zu werben

und siehst nicht mehr, dass sie alle einmal standen,

auf dem was du doch angeblich liebst,

die Freiheit, die Liebe, alles worüber du schriebst.

 

Doch jetzt hetzt du sie auf, gegen die die anders sind.

Die nicht deine Meinung haben,

für Toleranz bist du blind.

Kannst sie nicht sehen in deinem Wahn aus Wut

und denkst dir,

der ganze Schwachsinn sei auch noch Gut.

 

Doch bedenke, dass das Gute nie wirklich gut ist,

im Grunde ist das nur eine hinterhältige List

die von denen gelegt wurde, die es wissen

    denn Gut und Böse sind beides nur subjektive Prämissen.

7.9.07 10:58

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen